You are currently viewing Frieden finden

Frieden finden

  • Beitrags-Kategorie:Geflüster

Es ist eine aufregende Zeit. Die Welt verändert sich und ihr euch mit ihr. Es ist eine grosse Veränderung und jeder einzelne spürt sie. Alte Strukturen lösen sich auf und sie dürfen nun wirklich gehen. Da geht es um‘s Loslassen, mal wieder und immer noch. Und es ist ganz wichtig zu schauen, was lasst ihr los? Und lasst ihr wirklich los?

Vieles kommt zum Vorschein. Vieles, das erfolgreich vergraben wurde und es kann sehr schmerzhaft und unangenehm, ja peinlich sein. Habe ich das wirklich erlebt, getan, ertragen? Gehört dieser Teil meiner Geschichte wirklich zu mir? Schaut es euch an, jedes einzelne Erlebnis, jedes einzelne Gefühl, das da auftaucht und noch einmal gesehen werden will.

Sowieso ist das Gefühl das Gespenst, das geblieben ist. Das Erlebte ist lange vorbei. Ihr haltet es nur am Leben über das Gefühl, das ihr mit ihm verbindet. Die Emotion nährt die Vergangenheit und bindet sie ans Jetzt. Also schaut euch eure Emotionen an und nehmt sie an. ‚Ja, ich bin wütend. Ja, ich bin enttäuscht. Ja, es tut weh. Ja, ich schäme mich. Ja, hier fühle ich Schuld.‘ Und da ist noch so viel mehr.

Ja, vieles fühlt sich ungerecht an, aber kann die höhere Ordnung, die göttliche Ordnung ungerecht sein? Habt Vertrauen darin, dass ihr nicht alles verstehen könnt. Euer irdischer Körper ermöglicht euch so viel, aber er begrenzt euch auch. Noch sind die Strukturen nicht bereit, die höchste Ordnung zu erfassen. Also habt Vertrauen. Und schliesst Frieden mit euren Emotionen, entkoppelt sie vom Erlebten. Die Vergangenheit ist genau das: vergangen. Nehmt die Erinnerung in den Arm, nehmt das Gefühl dazu in den Arm und dann spürt, was euer Herz sagt: wollt ihr in der Vergangenheit haften bleiben oder seid ihr bereit für eine neue berauschende Zukunft?

Und dann lasst los. Wenn es unmöglich zu sein scheint, dann bittet um Segen und Heilung für die Situation, das Erlebte, für alle, die damit verbunden waren und zu sein scheinen und ganz besonders für euch selbst. Verzeiht euch und allen anderen in dem Bewusstsein, dass ihr heute noch nicht versteht, aber alles einer höheren Ordnung entspricht. Und so ist alles gut und es darf nun weitergehen. Lasst euer Gepäck, eure Gespenster los, damit ihr frei werdet und euch leicht und strahlend in eine neue Zeit, in ein neues Sein bewegt, mit Frieden im Herzen und Vertrauen und Freude.

In Liebe und Dankbarkeit.